Die Theorie hinter dieser Behandlungsform ist, dass sich jede Körperzone in einem bestimmten Areal oder Reflexpunkt auf den Fusssohlen widerspiegelt. Beispielsweise finden sich die Reflexzonen der Kopf- und Halsorgane im Bereich der Zehen, die Organe der Brust und des Bauchs im Bereich des Mittelfusses und die von Unterbauch und Becken an der Ferse. Aufgrund dieser Zusammenhänge ist es möglich, durch einen gezielten Druck auf einen Reflexpunkt am Fuss auch weiter entfernt liegende Körperbereiche zu behandeln.

 

Die Fussreflexzonenbehandlung:

  • wirkt regulierend auf die Organfunktionen
  • lindert akute und chronische Beschwerden
  • fördert Abwehr- und Selbstheilungskräfte
  • harmonisiert Energieabläufe

Ich wende die Fussreflexzonenbehandlung insbesondere bei Beschwerden an wie:

  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Schwindel
  • Schlafstörungen
  • Konzentrationsschwäche
  • Antriebslosigkeit
  • Verdauungsbeschwerden und Störungen der Ausscheidungsorgane
  • Menstruationsproblemen
  • zum Entspannen und Auftanken